Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Landservice Logo


Spinatsorten

Wurzelspinat wächst am besten, wenn er an geschützten Stellen im Garten angebaut wird. Es ist auch möglich, Wurzelspinat im Winter im Gewächshaus anzubauen.

Mangold und Neuseeländerspinat sind kein Spinat, aber sie sind auch Blattgemüse, das wie Spinat zubereitet und gegessen werden kann.
Mangold ist mit Spinat verwandt.
Neuseeländerspinat (bot. Tetragonia tetragonoides) ist botanisch nicht mit dem Spinat verwandt. Diese Pflanze ist vor 200 Jahren aus Neuseeland und Australien in Europa eingeführt worden. Er ist im Hausgarten leicht zu kultivieren. Die Blätter haben eine spitzherzige Form und ähneln dem Blattspinat. Die Blätter sind aber fleischiger. Neuseeländerspinat ist eine einjährige frostempfindliche Gemüseart. Für einen Familienhaushalt benötigt man etwa 6 Pflanzen. Die Samen werden in Pflanztöpfen ausgesät und vorgezogen. Die Jungpflanzen können Mitte bis Ende Mai, wenn keine Fröste mehr auftreten, ausgepflanzt werden. Beim ersten Frost wird die Pflanze absterben. Neuseeländerspinat ist ein Sommerspinat, der die Erntelücke nach dem Blattspinat schließen kann. In der Küche wird er wie Blattspinat zubereitet.

Jetzt frischvom Hof!Kürbis Mais Knollensellerie Staudensellerie Tomaten Waldpilze Zucchini Endivien Fenchel Rotkohl Weißkohl Wirsing Dicke Bohnen Erbsen Buschbohnen Gurken Kohlrabi Blumenkohl Brokkoli Porree Möhren Zwiebeln Kartoffeln Mangold Blattsalate Radieschen Rettich Chinakohl Spitzkohl Kopfsalat Spinat Champignons LeckerDemnächst ...hat Saison ...Rote Bete Rosenkohl Steckrübe Feldsalat Pastinaken Schwarzwurzeln Grünkohl Spargel Stielmus/Rübstiel Klimaschutz