LANDSERVICE-WISSEN

Das Wissensportal von www.landservice-nrw.de rund um regionale Lebensmittel und regionale Landwirtschaft.


Muscheln Rheinische Art
Muscheln Rheinische Art

Muscheln Rheinische Art

Muscheln Rheinische Art gehören zu den klassischen Gerichten der deutschen Küche. Die Hauptzutaten, Miesmuscheln aus der Nordsee vor dem Rheindelta und Weißwein vom Mittel- und Oberrhein, standen durch die intensive Flussschifffahrt schon vor langer Zeit im Rheinland zur Verfügung.

Aber früher gab es sie - wegen der fehlenden Kühlmöglichkeiten - nur in den Monaten, die auf "r" enden: September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, weil es dann meist kalt genug war, um die Muscheln, ohne dass sie verdarben, von der Nordsee ins Rheinland zu bringen. Heute gibt es Miesmuscheln ganzjährig zu kaufen.

Zubereitung

Zur Zubereitung werden Gemüse (Zwiebeln, Lauch, Möhren und Sellerie) in feine Würfel oder Streifen geschnitten, in Butter angedünstet, mit reichlich Weißwein - bevorzugt trockenem Riesling - abgelöscht, der Sud mit Salz und Pfefferkörnern sowie je nach Rezept mit Lorbeer, Piment, Nelken und Knoblauch gewürzt, etwas gekocht und schließlich die lebenden, geputzten Muscheln kurz darin gegart, bis sie sich geöffnet haben. Serviert werden die Muscheln in der Schale mit etwas Weinsud und Gemüse sowie traditionell mit Schwarzbrot und Butter. Gegessen werden sie mit Muschelschalen als Besteck.

Dr. Marianne Sturbeck