Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Landservice Logo


Himbeeranbau

Himbeeren sind relativ anspruchslos, lieben einen sauren Boden und Halbschatten. Sie wachsen aber auch in der Sonne und werden hier aromatischer.
Himbeerausläufer lassen sich gut zur Vermehrung einpflanzen. Gepflanzt wird im Herbst, einreihig, im Abstand von 40-50 cm. Im Frühjahr werden die Triebe am Spalier gezogen, sonst wachsen sie wild durcheinander und fallen zu Boden, was die Ernte mindern würde.

Nach der Ernte vom Sommer bis zum Herbst werden die Rauten über dem Boden abgeschnitten, hierbei bleiben pro Pflanze 4 - 6 Jungtriebe stehen.
Damit sich das Unkraut nicht zu stark vermehrt, kann zwischen den Himbeerranken gut gemulcht werden. Das Mulchen ist gleichzeitig die beste Vorbeugungsmaßnahme gegen die Rutenkrankheit.

Jetzt frischvom Hof!Esskastanien Quitten Birnen Äpfel Mehr Fruchtigesaus NRW!Rhabarber Erdbeeren Johannisbeeren Süßkirschen Stachelbeeren Himbeeren Heidelbeeren Sauerkirschen Mirabellen Brombeeren Preiselbeeren Aprikosen Pfirsiche Pflaumen Holunderbeeren Klimaschutz Obst